Herzlich Willkommen in St. Elisabeth!

Wir begrüßen Sie auf den Seiten der katholischen Kirchengemeinde St. Elisabeth Esslingen- Pliensauvorstadt!

Wir laden Sie ein, unsere Kirche und unser schönes Gelände mit einem wunderbaren Blick auf die Stadt Esslingen und unseren Stadtteil Pliensauvorstadt zu besuchen.

Sie werden in den folgenden Seiten sehen, dass unsere Gemeinde vielfältige Angebote entwickelt hat und hier ganz unterschiedliche Menschen ihre Begabungen einbringen.

Wir sind eine Gemeinde, die auf wenig Traditionen zurückgreifen kann. Wir haben uns deshalb entschieden in einem herausfordernden, zugleich aber spannenden und bunten sozialen Umfeld, innovative Wege zu gehen. Schauen Sie rein!

 

www.katholische-kirche-Pliensauvorstadt.de

Aktuelles

29.05.2020: Mitmachen - der Hausgottesdienst an Pfingsten-  Sonntag, 31. Mai 2020

 

In unserer Kirche können wir noch keine gemeinsamen Gottesdienste feiern. Bitte lesen Sie dazu den Artikel vom 14.05.2020: "Wie geht es weiter mit den Gottesdiensten in unseren Kirchen?"

 

Doch das heißt nicht, das Kirche nicht mehr stattfindet!


Wir laden Sie ein, zu Hause diesen Gottesdienst in Verbundenheit miteinander und mit der Kirchengemeinde zu begehen.

 

Hier ist unser Vorschlag mit den Lesungen und Evangelien, Predigtgedanken dazu, Gebeten und Liedvorschlägen: 

 

Download
Der Hausgottesdienst an Pfingsten Sonntag, 31. Mai 2020
Hausgottesdienst an Pfingsten 31 Mai 202
Adobe Acrobat Dokument 103.7 KB

 

Ein weiteres Angebot ist unser "Mehr Leben - Gottesdienst und gut! " Für den Freitag, 22. Mai ursprünglich geplant,  haben wir diesen Gottesdienst in das Internet "verlegt". Thema ist diesmal "Mein Stück Himmel" - herzliche Einladung: 

29.05.2020: Pfingsten = Mut!

Mut-Karten: eine für Sie und zwei für Menschen denen Sie Mut wünschen  /  Bild: Maier
Mut-Karten: eine für Sie und zwei für Menschen denen Sie Mut wünschen / Bild: Maier

Liebe Christinnen und Christen in der Pliensauvorstadt,

zu Ostern haben wir Ihnen eine kleine Kerze geschenkt – als Symbol für die Auferstehung Jesu, als Symbol für das Leben und die Hoffnung.

Die ersten ChristInnen waren an Ostern so froh, dass Jesus auferstanden war und sie ihn wieder bei sich hatten. An Pfingsten sendet Gott schließlich seinen Heiligen Geist auf die JüngerInnen von Jesus herab. Da wird ihnen klar, was sie alles können! Sie erkennen, wie viel Mut sie haben!

Mut brauchen auch wir in diesen Tagen! Weil vieles anders ist, weil Menschen verunsichert sind, wie ihr Leben weiter gehen wird.

Deshalb schenken wir Ihnen zu Pfingsten Mut-Karten. Die Karten bekommen Sie zusammen mit unserem neuen Gemeindebrief. Eine ist für Sie selbst. Sie soll Sie daran erinnern, dass auch Sie als ChristIn auf den Heiligen Geist vertrauen dürfen, der Ihnen Mut zuspricht, Ihre ganz persönliche Situation zu meistern.

Die anderen Karten sind für Menschen gedacht, die Ihnen am Herzen liegen und denen Sie in diesen Tagen besonders Mut wünschen möchten. Auf der Rückseite finden Sie Platz für Ihr gutes Wort an sie. Schicken Sie sie die Karten los. Ich bin mir sicher, die Menschen, denen Sie eine Karte schicken, werden sich freuen!

Ich wünsche Ihnen in den nächsten Tagen und Wochen, viel Mut für Ihre Entscheidungen und das Vertrauen, dass Gottes Heiliger Geist Sie begleitet.

Herzliche Grüße,

Raphael Maier

Pastoralreferent / Seelsorger vor Ort in St. Elisabeth

26.05.2020: Der neue Gemeindebrief ist verteilt - hier online zum Reinblättern!

Download
Der Gemeindebrief für Juni und Juli 2020
Themen: Osteraktion in der Pliensauvorstadt / Den Glauben leben - Esslinger ChristInnen berichten / Hilfsangebote und praktische Tipps für Kinder, Familien und Menschen in Not Gottesdienste in Esslingen - Wie geht es weiter?
20200601 Gemeindebrief Juni bis Juli 202
Adobe Acrobat Dokument 1.6 MB

14.05.2020: Wie geht es weiter mit den Gottesdiensten in unseren Kirchen?

Bild: Hoffnung und Macht - Peter Weidmann in pfarrbriefservice.de
Bild: Hoffnung und Macht - Peter Weidmann in pfarrbriefservice.de

 

 

Wir wissen es aus den Medien: Gemeinsame Gottesdienste in unseren Kirchen sind grundsätzlich wieder erlaubt, allerdings unter besonderen Bedingungen, vor allem vielen Hygienevorschriften.

Der Gesamtkirchengemeinderat unserer Katholischen Kirche Esslingen hat sich mit der besonderen Situation befasst und folgende Entscheidung für unsere Kirchen getroffen:

 

  • Wir nehmen die Verantwortung ernst, dass wir auch weiterhin nicht zur Verbreitung des Coronavirus beitragen möchten, auch nicht durch unsere Gottesdienste. Dies, zumal die Mitfeiernden häufig einer „Risikogruppe“ angehören.

  • Bei aller Freude über die Möglichkeit, wieder Gottesdienst feiern zu können, feiern wir deshalb bis 15. Juni keine öffentlichen Gottesdienste in unseren Esslinger Kirchen.

    Wir raten wie an den vergangenen Sonntagen zur Feier des Sonntags zuhause und stellen dafür weiterhin Impulse und Gottesdienstvorschläge zur Verfügung. 

  • Da viele Gemeindemitglieder sich sehnlich wünschen, wieder einmal die Eucharistie mitfeiern zu können, machen wir eine Ausnahme:

    Das Münster St. Paul wurde bereits jetzt mit den vorgeschriebenen Hygienemaßnahmen gerüstet. Dort wird an jedem Sonn- und Festtag um 10.30 Uhr eine Heilige Messe gefeiert. Auch unsere muttersprachlichen Gemeinden werden dort Gottesdienste anbieten.

  • Die Teilnahme an diesem Sonntagsgottesdienst, der unter besonderen Schutzbedingungen stattfindet, ist nur nach vorheriger telefonischer Anmeldung möglich. Jeweils in der Woche vor dem betreffenden Sonntag oder Festtag können Sie sich ausschließlich über folgende Telefonnummer anmelden: 0711 39 69 19 16. Das Telefon ist Montag bis Freitag von 9.00 bis 19.00 Uhr besetzt.
    Maximal 50 Personen können pro Gottesdienst teilnehmen. Wenn möglich, bringen Sie bitte einen Mund- und Nasenschutz mit.

     

    Die nächsten Gottesdiensttermine, jeweils um 10.30 Uhr im Münster St. Paul:

    Sonntag, 17. Mai

    Christi Himmelfahrt, 21. Mai

    Sonntag, 24. Mai

    Pfingsten, 31. Mai

    Pfingstmontag, 1. Juni

    Dreifaltigkeitssonntag, 7. Juni

    Fronleichnam, 11. Juni

    Sonntag, 14. Juni

 

            Anmeldetelefon (Montag bis Freitag 9.00-19.00 Uhr): 0711 39 69 19 16

 

  • Die Verantwortlichen in unseren Kirchengemeinden arbeiten daran, in den nächsten Wochen die Voraussetzungen dafür zu schaffen, dass wir bald wieder in sicherer, aber auch würdiger Weise Gottesdienste in allen unseren Kirchen feiern können.

    Für Andachten, Rosenkranzgebet, Laudes und andere Gottesdienste im kleinen Kreis am Werktag bemühen wir uns, möglichst bald, evtl. auch schon vor dem 15. Juni, eine Möglichkeit zu finden. Wir informieren Sie, sobald das möglich ist.

  • Wir hoffen, dass ab Mitte Juni auch unser Gemeindeleben allmählich wieder beginnen kann und gemeinsame Treffen unserer Gruppen und Kreise, Gremien und Veranstaltungen möglich sein werden. Auch darüber werden wir rechtzeitig informieren.

 

Für den Gesamtkirchengemeinderat der Katholischen Kirche Esslingen

 

Pfarrer Stefan Möhler

 

11.04.2020: Das Ökumenische Osterfeuer für die Gemeinden in Esslingen

Das Licht des Osterfeuers, an dem die Osterkerzen entzündet werden, steht als starkes Zeichen für das Licht der Hoffnung, das die Botschaft von der Auferstehung in unser Leben bringt. Auch in diesem Jahr wird das Osterfeuer entzündet - diesmal für alle evangelischen und katholischen Gemeinden in der Stadt vor der Frauenkirche. Auch die Osterkerzen der einzelnen Gemeinden, die dort in den Gemeinden durch das Jahr begleiten, werden in diesem Jahr dort entzündet. So auch unsere Osterkerze aus St. Elisabeth, die dieses Jahr  von den Pfadfindern der DPSG gestaltet wurde. Hier die Aufzeichnung der Feier mit Dekan Bernd Weißenborn und Pfarrer Stefan Möhler :

08.04.2020: Ostergedanken

Unsere diesjährige Osterkerze - diesmal gestaltet von den Pfadfindern der DPSG
Unsere diesjährige Osterkerze - diesmal gestaltet von den Pfadfindern der DPSG

 

Liebe Gemeindemitglieder in der Pliensauvorstadt,

 

wie ging es Ihnen in den letzten Wochen? Hatten Sie Angst um Ihre Gesundheit und um die Ihrer Lieben? Standen Sie vor der Herausforderung, Kinderbetreuung und Arbeit zu vereinbaren? Oder mussten Sie sich Sorgen machen wegen Ihres Arbeitsplatzes?

 

Unser Leben hat sich wegen des Corona-Virus stark verändert, es scheint nur noch wenig zu geben, was uns Sicherheit gibt. Auch für uns als Kirchengemeinde hat sich vieles verändert. Neben vielem anderen muss dieses Jahr auch unser Ostergottesdienst ausfallen.

 

Doch Ostern selbst fällt deshalb nicht aus. Ganz im Gegenteil.  Die Auferstehung von Jesus Christus an Ostern zu feiern mag in diesem Jahr für viele noch wichtiger, noch existentieller sein. Denn wo so viel Sorgen und Ängste sind, da soll ein Licht brennen für Zuversicht und Hoffnung.

Ein Osterlicht soll brennen für alle, die um einen geliebten Menschen trauern. Für die, die einsam sind und nicht wissen, wie lange Sie Abstand halten müssen. Für die, die krank sind und darauf hoffen, bald wieder gesund zu werden.

Ein Osterlicht soll brennen, für alle, die leiden und in Not sind.

Und es soll für Sie brennen, für jede und jeden von Ihnen.

 

Damit Sie von diesem Oster- und Lebenslicht nicht nur lesen, sondern es auch bei sich haben, bringen wir Ihnen dieses Jahr eine kleine Osterkerze nach Hause – weil Sie nicht zu uns kommen können.

 

Ich wünsche Ihnen, dass das Licht dieser Kerze Ihren Glauben stärkt. Ich wünsche Ihnen, dass das Licht Ihnen Kraft gibt, Ihren Alltag zu bestehen und dass Sie hoffnungsvoll in die Zukunft blicken können. Dazu haben wir guten Grund, denn Jesus Christus sagt uns nach seiner Auferstehung: Ihr dürft Euch sicher sein, dass ich immer bei euch sein werde.

 

Wenn Sie mögen, entzünden Sie gerne am Ostermorgen, klassisch um 5:30 Uhr oder um 10:30 Uhr gemeinsam mit anderen Christinnen und Christen das Osterlicht, lesen die Osterbotschaft, und beten und singen zusammen. So können wir es spüren: Christus ist auferstanden. Halleluja!

 

Für Ihre katholische Kirche St. Elisabeth

 

Raphael Maier

 

Download
Ostern in St Elisabeth 2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.2 MB

Die Kuratin der DPSG Esslingen Sabrina Keßler hat für alle Pfadfinder, Pfadfindereltern und Freunde der Pfadfinder diese Mitmach-Osterandacht aufgenommen:

Von Pfarrer Markus Scheifele aus Oberesslingen erreicht uns sein Ostergruß:

Liebe Schwestern und Brüder,
ganz unterschiedlich erleben wir diese Tage, doch was uns verbindet ist nicht die physische Distanz, sondern die Botschaft des auferstandenen Herrn:
„Habt keine Angst, fürchtet euch nicht! Ich bin bei euch!“

Einen kleinen Videogruß habe ich für Sie hier bereit gestellt.
Unterstützt haben mich dabei Emmanuel Kondilis (Film und Schnitt) und Matthias Tomica (Musik)
Euch beiden gilt mein besonderer Dank.

Ich wünsche Ihnen allen ein frohes und gesegnetes Osterfest. Bleiben sie gesund.
Ihr Pfarrer Markus Scheifele

23.03.2020: Die Pliensauvorstadt hat Gewählt: Das Ergebnis der KirchengemeinderatswahL

Direkt gewählt sind (in alphabetischer Reihenfolge):

 

Hable, Andreas

Kaine, Maria

Kaszynski, Christine

Knittel, Norbert

Leipe, Rainer

Malek, Ingrid

Michel, Dr. Markus

 

 

Ersatzmitglieder sind (in der Reihenfolge der erreichten Stimmenzahl)

 

Finkel, Friedrich

Schütt, Waltraud

 

Download
Die offizielle Bekanntgabe des festgestellten Ergebnisses
mit allen weiteren Daten und den Informationen zu einer möglichen Wahlanfechtung
KGR_Wahlergebnis_Bekanntgabe_Stimmenanza
Adobe Acrobat Dokument 16.5 KB

23.03.2020: Ökumene in Zeiten der Corona- Krise: Esslinger Glocken läuten zum Gebet

Bild: Friedbert Simon In: Pfarrbriefservice.de
Bild: Friedbert Simon In: Pfarrbriefservice.de

Mit einem ökumenischen Gebetläuten der Glocken täglich um 19.30 Uhr laden die Esslinger Kirchen ein, einmal am Tag miteinander und füreinander zu beten.

Alle, die sich beteiligen möchten, sind eingeladen, beim Erklingen der Glocken das Vater Unser zu beten. Wer möchte, kann eine häusliche Andacht anschließen; Vorschläge dafür finden sich auf den Homepages der Kirchen.

Dieses Gebetläuten um 19.30 Uhr findet in vielen Städten und Dörfern landesweit statt. Es setzt ein Zeichen der Verbundenheit über die Grenzen der Stadt und der Konfessionen hinweg.

 

07.01.2020: Sternsinger - DANKE für Hilfe und Spende!

Für den Segen strengen wir uns an!  Bild: sternsinger.de
Für den Segen strengen wir uns an! Bild: sternsinger.de

Vom Freitag, 03. Januar bis Montag, 06. Januar waren unsere Sternsinger unterwegs. Auf den Straßen der Pliensauvorstadt, in den Läden der Innenstadt, im Altenpflegeheim und im Gottesdienst....

25 Sternsinger und 30 Begleiter, Helfer und Köche haben diese Tage am Jahresanfang zu einer wirklich tollen Aktion gemacht!

Die Herausforderung: 757 Namen standen zum Besuch auf unseren Listen, dafür 4 Tage Zeit und eine noch nicht sichere Anzahl von Sternsingern und weiteren Engagierten.

Unser Ergebnis: Viel Freude und ganz viele Menschen besucht. Lieder und Segen in den Stadtteil gebracht.

In Zahlen:

650 Haushalte besucht (86 % !)
(295 waren zuhause, 283 waren nicht da, 72 wollten uns nicht oder waren verzogen)

In 15 Läden, Cafés und Restaurants in der Innenstadt haben wir gesungen, gesegnet und gesammelt

Mehr als 4.000 Euro haben wir für diese weltweit größte Aktion, in der Kinder sich für Kinder engagieren, ersammelt.

 

Herzlichen Dank an alle, die mitgemacht und gespendet haben!

Tanya Knoblauch, Steffy Kreim und Andreas Hable